Voraussetzungen für die Wiederaufnahme:


1. Die Anzahl an Schießbahnen wird reduziert. Es werden auf den beiden Bahnen nur je zwei Stände offen sein. Das bedeutet, es können auf der Luftgewehr-Bahn zwei Personen mit Luftdruckwaffen schießen. Auf der KK-Bahn wird eine Bahn für Kleinkaliber und eine für Luftdruck offen sein.

Je nach Bedarf kann aus dieser Luft-Bahn eine KK-Bahn gemacht werden.


2. Außer den maximal vier Schützen und den Aufsichten dürfen sich keine Personen in der Schützenhalle aufhalten. Es muss also draußen gewartet werden, bis ein anderer Schütze die Halle verlässt. Jeder Schütze bekommt eine Standzeit zugeteilt, dazu später mehr.


3. Die Toiletten sind geöffnet, sollten aber nur bei dringendem Bedarf genutzt werden.


4. Das Training darf erst ab dem Jungschützenalter (14) besucht werden.


5. Mindestabstand (1,5m) muss immer gewahrt bleiben.

 

6. Auf dem gesamten Stand herrscht Maskenpflicht!


7. Vereinswaffen werden vor Gebrauch desinfiziert.


8. Desinfektionsmittel wird zur Verfügung gestellt und sollte beim Betreten der Halle benutzt werden.


9. Zwecks Nachverfolgung von Infektionsketten müssen(!) sich alle Anwesenden mit Name, Telefonnummer und Unterschrift in eine Liste eintragen.

10. Hust- und Niesetikette muss eingehalten werden.


11. Die Standaufsicht kann und wird im Zweifelsfall Personen die Teilnahme am Schießen untersagen, wenn Erkältungssymptome erkennbar sind, oder sich nicht an die Regelungen gehalten wird..


12. Die Öffnung soll kein geselliges Beisammensein fördern, sondern dient nur zum sportlichen Schießen und Training. Es wird keinen Ausschank geben!

Damit die Standbelegung unter Kontrolle gehalten werden kann, müssen sich alle Schützen beim Schießmeister melden und eine Standzeit buchen.


Training findet von 18-20 Uhr statt. Jeder Schütze bekommt für den Anfang 30 Minuten Zeit.


Es stehen also 4 KK- und 12 LG-Starttermine zur Verfügung.


Schützen schreiben dem Schießmeister was sie schießen wollen und ob sie eine bestimmte Uhrzeit bevorzugen. Entsprechend wird dann die Zeit eingetragen und rechtzeitig mitgeteilt, wann der jeweilige Schütze dran ist.

Anmeldungen werden bis zum Sonntagabend vor dem Training angenommen, also für den 17.6. ist der 14.6. Annahmeschluss. Am 15.6. werden die Zeiten nochmals bestätigt.


Erreichbar ist der Schießmeister unter WhatsApp oder per Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!